DIESE NEUE PLATTFORM KLINGT NACH MEHR

MCOM – Abgekürzt klingt das Ganze erst mal irgendwie nach Sportverband oder einer Institution wie dem Olympischen Komitee. Und irgendwie ist das, was sich die Initiatoren von Munich – City of Music vorgenommen haben, in der Tat sportlich. Und es trägt auch irgendwie den olympischen Gedanken „Dabei sein ist alles“ in sich. Dass einer dieser Initiatoren Herbert Hauke ist, der das – weltweit höchste – Rockmuseum auf dem Olympiaturm betreibt, passt ebenfalls wunderbar in diesen Vergleich.
 
Was aber steckt jetzt hinter der Idee Munich City of Music?
 
In erster Linie ist Munich City of Music eine Plattform, die es sich zur Aufgabe macht, alles was sich rund um die Verbindung unserer wundervollen Stadt mit dem Thema Musik zu bündeln und gleichermaßen einheimischen Interessierten wie auch Besuchern von außerhalb einen spannenden Überblick zu bieten. Die reine Information über die musikalische Historie der Stadt und Ankündigungen von Veranstaltungen sind aber nur zwei von vielen Ideen.
Besonders interessant sind Querverbindungen, die durch die Beteiligung der verschiedenen Akteure möglich sein werden. So findet ein Queen-Fan dort nicht nur zwei unterschiedliche Führungen zum Thema „Queen in München“, sondern auch die Information, dass der bekannte Musik-Biograf Nicola Bardola in Kürze ein neues Buch mit dem Titel „Mercury in München“ veröffentlicht. Fans der Rolling Stones können sich bei einer anderen Spezial-Stadtführung ebenfalls auf die Spuren begeben, die Mick & Co in München hinterlassen haben. Ab April gibt es darüber hinaus aber auch noch für einige Wochen eine aufwändige Stones-Ausstellung in der Pasinger Fabrik.
Die Information über Live-Events wie Ausstellungen, Führungen und Konzerte – sobald das dann irgendwann wieder möglich ist – soll natürlich ein Herzstück der Plattform werden. Der Aufruf der Initiatoren an alle Veranstalter, Clubbetreiber, Künstler etc. lautet daher, Informationen zu schicken und/oder sich auch darüber hinaus an der neuen Plattform zu beteiligen. Nur so kann Munich City of Music wachsen und zu dem werden, was es sein soll.
 
Ein Treffpunkt für alle, die Musik lieben und leben.

Das Team von Munich – City of Music

Teamfoto

 

 

Rockmuseum München

 

Herbert „Herbi“ Hauke ist nicht nur ein leidenschaftlicher Sammler, wenn es um Artefakte der Rock- und Pop-Geschichte geht, sondern auch Direktor des höchsten Rockmuseums der Welt auf 191 Metern im Münchner Olympiaturm. Dort sieht man zwar nur einen Bruchteil der wohl größten privaten Sammlung Europas, aber dafür bestückt er weltweit die verschiedensten Ausstellungen zur Pop- und Rock-Geschichte.

 

Mehr unter http://www.rockmuseum.de/

 

MucTours

 

MucTours-TeamDieser ambitionierte, junge Anbieter für Stadtführungen, gegründet von Axel Bansemir und Philip Essinger, hat sich mit seinen „Stadtentdeckern“ (u.a. Barguide-München-Autor Alex Wulkow) ebenfalls der Münchner Musikgeschichte verschrieben. Neben speziellen Touren zu den Rolling Stones (2021) und zur Queen-Ausstellung (2022) geht’s mit dem Oldtimer-Bulli oder wahlweise auch zu Fuß und mit dem E-Bike auch auf Spurensuche nach anderen Rock- und Popstars durch München.

 

Mehr unter https://www.muctours.de/

 

Joanna de Alencar Baban

 

Das Küken im Team von „Munich – City of Music“: Die junge BR-Redakteurin und Musikjournalistin (Masterarbeit: „Auf den Spuren der Musiklegenden“) besitzt ein so tiefgehendes Wissen in Sachen Münchner Rock- und Pop-Geschichte, dass sie nicht nur verschiedene Touren exklusiv begleiten wird, sondern ebenfalls als Autorin mit an Bord ist.

 

 

Nicola Bardola

 

Der Musikjournalist und Autor hat u.a. Biografien über Yoko Ono, John Lennon und Ringo Starr veröffentlicht. Mit seinem neuesten Werk „Mercury in München“ zeigt er die außerordentlichen Jahre in der Isarmetropole, die für Queen-Sänger Freddie Mercury Freiheit und Lebenslust bedeuteten. Das Buch ist rechtzeitig vor dem 30. Todestag Mercurys (24. November 2021) erschienen. Mehr zu Nicola Bardola: www.bardola.de.

Andrea Lehner

 

Eine Stadtführerin mit Herz und Verstand. Sie kennt die Geschichte der Stadt, bringt großes Musikinteresse und -wissen mit und hilft uns dementsprechend dabei, den speziellen Klang Münchens nach außen zu vermitteln.

 

 

 

 

Wir freuen uns auch auf euer Mitwirken im Sinne der Stadt und ihrer Kulturschaffenden!