Image

Bolero (Maurice Ravel)

  • 25 Juni, 2024(18 - 19.30 Uhr)
  • Tollwood Sommerfestival

Es hat nur einen Rhythmus, nur zwei Melodien, und die dauern auch nur immer je 16 Takte. Und trotzdem ist dieses Stück des Impressionisten Maurice Ravel eines der meistgespielten Orchesterwerke der Welt. Der Bolero, uraufgeführt 1928 in der Pariser Oper, hat damals, als Allegorie des Liebesakts lasziv getanzt von der Ballerina Ida Rubinstein, für Furore gesorgt. Als bei der Premiere eine Zuschauerin in Richtung des Komponisten rief: „Der ist verrückt“, konterte Maurice Ravel lapidar: „Die hat’s kapiert.“ Der Dreiviertel-Takt der kleinen Trommel wird bis zur Coda am Schluss durchgehalten, ebenso die Tonart C-Dur. Ravel sagte einmal fast resigniert: „Ich habe ein Meisterwerk geschaffen, leider ohne Musik.“ Auf Tollwood erklingt eine auf das Gelände zugeschnittene Version dieses großartigen Stücks, gespielt von einem Orchester, dessen Instrumentierung auf die Open-Air-Situation abgestimmt ist, was aber der Wucht des Boleros keinen Abbruch tut. Eines ist sicher: Es wird ein großer musikalischer Spaß!