Image

Jan Lisiecki

  • 14 April, 2024(11 - 13 Uhr)
  • Prinzregententheater München

So schlüssig wie Jan Lisiecki (Foto: Christoph Köstlin) gelingen nur wenigen Pianisten die feinen, die ganz intimen Momente am Klavier. Der gerade einmal 28-Jährige gilt zu Recht als Meister der poetischen Nuancen und Schattierungen. Seine beschwingte Spielweise bar jeglicher Manieriertheit machte den Kanadier mit polnischen Wurzeln von Beginn an zum Publikumsliebling. In München gastiert der engagierte Künstler am 14.4. mit Frédéric Chopins Klavierkonzert Nr. 1 in Begleitung des Kammerorchesters des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks. Von liebevollen Träumereien, inspiriert von der Sängerin Konstancja Gladkowska, lässt der Komponist das Klavier lyrisch-melodisch durch die Themen schwelgen, die im Finale in einem rauschhaften Tanz gipfeln, während das Orchester nach der ausschweifenden Einleitung in warmen, satten Farben die harmonische Grundierung bildet und in Zwischenspielen den Klavierpart kontrastiert. Dem Virtuosen eine Bühne zu geben, allein dazu sollten seine Klavierkonzerte dienen – an Jan Lisiecki hätte Chopin seine Freude gehabt.